7 Days Active - ab sofort bei Asphaltgold!

Welcome to Asphaltgold, 7 Days Active!

Kopenhagen, klar. Wo sonst soll eine junge, aufstrebende Ready-to-Wear-Brand aktuell seine Base haben, möchte man fragen. Und doch sticht 7 Days Active aus der Masse gefragter Labels, die sich in der dänischen Hauptstadt angesiedelt haben, deutlich heraus. Vor allem das durch und durch stimmige Konzept, das sich vom Namen über den Purpose bis hin zur Arbeitsweise zieht, zeichnet die Sportswear-Brand aus. Funktionale Pieces mit modischem Twist für einen aktiven Lifestyle: Wir freuen uns, 7 Days Active ab sofort bei Asphaltgold anbieten zu können!

Man muss nicht für andere besser sein, sondern für sich selbst

"Wir planen eine Woche im Voraus“, beschreibt Malkit Singh den im Labelnamen verankerten Arbeitsprozess im Interview mit Fashion Forum. „Wenn man Sport treibt, hat man vielleicht eine schlechte Woche, aber dann fängt man in der nächsten Woche mit einem neuen Plan an, wie man sich verbessern kann. Diese Philosophie gefällt mir, und genau darum geht es bei 7 Days Active. Man muss nicht für andere besser sein, sondern für sich selbst".

Singh ist Gründer und Creative Director von 7 Days Active. In der Modebranche hat er in verschiedenen Funktionen viel Erfahrung gesammelt. Bis in die 90er Jahre als Model, anschließend über seine ehemalige PR-Agentur Staple. Zuletzt war er Mitbegründer von Halo, ein Ableger der Laufsportmarke Newline, was auch sein Einstieg in das Design funktioneller Sportbekleidung war. Aktiv zu sein und Sport zu treiben – vor allem Basketball – hat Singh schon als Kind begleitet: „7 Days Active basiert auf meinem Stil und meiner Geschichte. Es ist kein Geheimnis, dass ich 17 Jahre lang in einem Waisenhaus gelebt habe. Es geht nicht um Schulbücher, es geht darum, aktiv zu sein. Und dadurch habe ich viele verschiedene Dinge ausprobiert, die mit einem aktiven Leben im Freien zu tun haben."

Man braucht gute Leute auf allen Positionen, und sie müssen als Team zusammenarbeiten

Sein Wissen aus dem Basketball hat Singh auf den Beruf übertragen: "Als ich mit 7 Days Active anfing, wollte ich ein Basketballteam mit den verschiedenen Rollen aufbauen, die das mit sich bringt. Da ist ein Trainer, ein guter Verteidiger und ein guter Spieler. In der Praxis sind sie das Äquivalent eines guten Buchhalters und eines guten Einkäufers. Es nützt nichts, wenn man nur einen Superstar im Angriff hat, denn dann fallen die Tore auf der anderen Seite. Man braucht gute Leute auf allen Positionen, und sie müssen als Team zusammenarbeiten.“

Den „Trainerjob“ teilt sich Singh mit Anders Degn, dem CEO der Marke. Als Sing 2019 mit ein paar losen Skizzen auf seinen Kumpel Degn zuging, hatten beide nur etwa 5.000€ in der Tasche, um das Projekt zu realisieren. Aber der Glaube an den Erfolg hat die beiden getragen. "Er war der richtige Mann“, sagt Singh über Degn. „Er kann alles, was ich nicht kann – und deshalb haben wir von Anfang an gut zusammengepasst. Anders ist ein wahnsinnig strukturierter Typ, er hat alles unter Kontrolle, was mit Management und Betrieb zu tun hat. Er weiß, wie man einen richtigen Vertrag macht, wie man unser Unternehmen aufbaut und wie man Systeme einrichtet, damit wir auf die richtige Weise einkaufen. Dinge, in denen ich selbst nicht sehr gut bin."

7 Days Active bei Asphaltgold 

Der Business-Anzug ist gemütlicher Kleidung gewichen

Auch dank der Hilfe von befreundeten Influencern legte 7 Days Active einen rasanten Aufstieg hin und hat nur zwei Jahre nach seiner Gründung ein beeindruckendes Standing in der Szene. Und das trotz Covid-19. Oder besser gesagt: wegen Covid-19. Bedingt durch die Arbeit im Home Office und den Änderungen im sozialen Leben haben viele Menschen ihre Garderobe geändert. Der Business-Anzug ist gemütlicher Kleidung gewichen, als Alternative zu langen Bar-Nächten haben sich viele dem Sport zugewandt. Beides hat 7 Days Active in die Karten gespielt.

Noch befindet sich 7 Days Active im Aufbau, jeder Cent wird in die Entwicklung gesteckt. Aber Singh hat bereits eine Zukunftsvision, die ausnahmsweise über das Wochenintervall hinausgeht: "In fünf Jahren haben wir hoffentlich ein gutes Unternehmen, in dem 50 oder 100 Menschen arbeiten. Vielleicht haben wir einen Container am Wasser mit einer Sauna und Ingwershots. Ein Ort, an dem jeder die Sammlung sehen kann, an dem vielleicht eine Schulung stattfindet und an dem die Mitarbeiter arbeiten. Ich denke, es ist wichtig, dass Menschen von außerhalb die Kultur der Marke erleben können.“

Asphaltgold freut sich, einer der ersten Retailer von 7 Days Active in Deutschland zu sein - die neue Kollektion besteht aus T-Shirts. Longsleeves, Crewnecks sowie den passenden Sweatpants und ist ab dem 06.08.21 / 15:00 instore & online erhältlich! 

7 Days Active bei Asphaltgold