Asphaltgold x Chris Labrooy for Nike Air Max III *Infrared*

30 Jahre Nike Air Max III aka Nike Air Max 90 – ein absoluter Sneakerklassiker feiert sein Jubiläum und Asphaltgold feiert mit. Am 29. November erscheint zum runden Geburtstag ein neuer Retro des OG *Infrared* Colorways – 1:1 in den OG-Farben, den authentischen Materialien und der klassischen Nike-Box.

Um den großen Geburtstag gebührend zu feiern, haben wir uns mit dem schottischen 3D-Künstler Chris Labrooy zusammengetan und ihn gebeten, den Air Max 90 *Infrared* in einem Kunstwerk neu zu interpretieren. Labrooy ist großer Fan von Design-Klassikern, Autos, aber auch Sneakern – was sich in vielen seiner Arbeiten (u.A. für Nike, Apple, Jaguar und Porsche) niederschlägt. Bei seinen Werken interessiert er sich besonders für die Schnittstellen zwischen Typographie, Architektur, Produktdesign und visueller Kunst und versucht, ebenjene Elemente zu integrieren.

Als wir ihm eröffneten, dass es um den Air Max III geht, war Chris sofort klar, dass es hoch motorisiert werden würde. Immerhin handelt es sich beim "IIIer" um den "Sportwagen" der Sneakergeschichte. Die Form aerodynamisch und progressiv anmutend, die Seitenpanels könnten von einem klassischen Ferrari stammen, die Farbe mutig, laut und eindrucksvoll - es ist kein Geheimnis, dass sich Air-Max-III-Designer Tinker Hatfield von italienischen Sportwagen inspirieren ließ. Die Assoziation mit sportlichen Autos spiegelt sich auch im Design wider, das Chris Labrooy für uns geschaffen hat. Der Nike Air Max III Infrared hat im Sneakergame eine Power wie kaum ein anderer Schuh!

Zum Release des Nike Air Max III OG *Infrared* legen wir jeder Bestellung das stylische Poster in DIN A2 bei – solange der Vorrat reicht! Release des Nike Air Max III OG *Infrared* ist der 29.11.2020.

Nike-Air-Max-90-OG-III-Infrared-CT1685-100-8-sm

Die Geschichte des Nike Air Max III *Infrared*

1987 startete Nike mit der Einführung des Air Max 1 eine Sneaker-Revolution – sowohl in Bezug auf Design als auch Technologie. Als Design-Vorbild diente dem damals aufstrebenden Jung-Designer Tinker Hatfield das Pariser Centre Pompidou, seine vielen Farben und nach Außen getragenen Röhren, Gänge und Schächte. Die sichtbare Air Bubble war geboren und der Air Max 1 wurde ein voller Erfolg.

1989 folgte der Air Max Light mit einem ähnlichen Look, jedoch kleinerer Veränderungen bei der Materialzusammensetzung auf dem Upper und in der Sohle. An den Erfolg des "Einsers" konnte jedoch erst 1990 der dritte Air Max anknüpfen und wieder war es Tinker Hatfield, der für das Design verantwortlich war. Beim Air Max III schaffte es Hatfield, den Vibe des Air Max 1 am Leben zu halten und doch einen komplett neuen Schuh zu erschaffen – einen, der auch heute noch zu den absoluten Must-Haves der Sneakerszene weltweit gehört.

Der Air Max III – so sein ursprünglicher Name, der mit dem ersten Retro von "Air Max 90" abgelöst und nun zum Jubiläum wiederbelebt wurde – besaß eine etwas größere und weiterentwickelte Air Bubble in der Mittelsohle, die durch den ersten und wohl ikonischsten Colorway, der in der Sneakerwelt zu finden ist, gehighlightet wurde. *Infrared* war knallig, ein Mix aus Neonpink und Rot, laut und mutig – eine Farbe, die man sonst nur von Sportwagen der späten 1980er kannte und liebte. Kaum eine andere Farbe hat es in der Sneakerbranche so weit gebracht wie *Infrared* – der Air Max III wurde der Ferrari unter den Laufschuhen.

Was heute unvorstellbar scheint: die Fans mussten mehr als zehn Jahre auf den ersten Retro des "90ers" warten. Erst 2001 erschien der erste Retro des OG Colorways des Air Max III. Der Erfolg jedoch sorgte dafür, dass die Abstände danach kürzer wurden. Seitdem erscheint der ikonische Colorway regelmäßig auf dem Air Max 90 und anderen Nike-Silhouetten. Materialtechnisch war Nike in den letzten zehn Jahren besonders kreativ: Der *Infrared* erschien u.A. als Hyperfuse-Variante, mit Vintage-Sohle, nahtlosem Upper, "tapered" und Flyknit.