Puma Rider - eine Erfolgsgeschichte geht weiter

Inspiriert von einer absoluten 80er Running-Ikone bringt PUMA zwei brandneue Silhouetten an den Start, die mehr als nur einfache Retros sind.
Beginnen wir mit einem Throwback: 1980 begann mit dem PUMA Fast Rider eine neue Ära für Läufer. Er war einer der ersten Laufschuhe, bei denen es nicht nur um technische Innovation für Athleten auf der Tartanbahn ging, sondern eher die Bedürfnisse des Freizeitsportlers im Vordergrund stehen sollten: Er war zwar schnell, seine einzigartige „Federbein-Dämpfung“ sorgte für zusätzlichen Komfort. Die konischen Noppen unter der Sohle sorgten für die bestmögliche Verteilung des Gewichts, was sich wiederum positiv auf die Zugkraft und Stabilität auswirkte – ein Meilenstein in der Geschichte von Puma, aber auch für das Laufen als Freizeitbeschäftigung abseits der Leichtathletikvereine!

Puma+1980+vintage+ad+featuring+the+Fast+Rider,+Lite+Rider+and+Track+Rider+models+@+The+Freakin'+Ekin

Nun aber zurück in die Gegenwart: In dieser Woche führt PUMA den Vibe des klassischen Fast Riders fort und präsentiert zwei neue Silhouetten aus der Rider-Familie – den Future Rider und den Style Rider. Bei beiden Modellen trifft die Bezeichnung „Futro Sneaker“ zu, der wohl spätestens seit den Nike x Sacai Silhouetten im Trend ist. Puma hat das Glück, auf ein Archiv aus 70 Jahren Sportswear zurückgreifen zu können. Regelmäßig nutzen sie klassische Styles aus den Tiefen der Archive und kombinieren sie mit modernen Materialien und zeitgeistigen Style-Elementen. So schafft PUMA es, Retro und Future zu verbinden – Futro eben!
Die Colorways beider Schuhe sind klar an die OGs angelehnt und sorgen wegen des knalligen Colorblockings für den Style der 80er Jahre. Bei den Materialien ist man Klassikern wie Suede, Mesh und Ripstop Nylon treu geblieben. Für den modernen Look sorgen vor allem die optischen Updates rund um die Sohle der beiden neuen Varianten. Der Style Rider bekommt durch eine breitere Mittelsohle und die graue Schicht zwischen Sohle und Upper einen leichten „Chunky Look“, während beim Future Rider die Außensohle durch den TPU Stabilizer im Heel-Bereich futuristisch angehaucht ist.

Puma-OG-Pack--BLOG-HEADER-2

Was man nicht sieht, aber sofort spürt - ein Schaum, der in beiden Sohlen verbaut wurde und für eine optimale Energie-Rückführung bei jedem Schritt sorgt. Innovation muss also nicht immer technisch aussehen!
Mit dem Style und Future Rider ist es PUMA gelungen, zwei absolute Go-To Silhouetten zu schaffen, die nicht nur für Retro Fans spannend sind. Beide Rider sind easy zu kombinieren – egal ob zur hellen Chino oder klassischen weiten Jeans.
Die neuen Silhouetten sind ab dem 16. Oktober, 00:00 (CEST) bei uns im Online Shop erhältlich – der Future Rider liegt preislich bei 89€, während es beim Style Rider 99€ sind! Checkt unsere Shots in der Galerie und sichert euch euer Paar heute Nacht im Online Shop!